1. Wir müssen die NVIDIA Systemsteuerung öffnen. (Normalfall über Rechtsklick auf dem Desktop oder per Suche)
2. Wechsel zum Reiter „3D-Einstellungen verwalten“.

Aktuell sieht es dann so aus, wenn du MPC-HC/“mpc-hc.exe“ auswählst:

lap1

Wie du siehst, ist der Grafikprozessor ausgegraut und lässt sich nicht ändern.

3. Gehe in den Ordner von „MPC-HC“, wo sich auch „mpc-hc.exe“ befindet und erstelle eine Kopie von dieser. Nennen kannst du sie z.B. „mpc-hc_2.exe“.

lap2

4. Geh jetzt zurück zur NVIDIA Systemsteuerung und füge „mpc-hc_2.exe“ (oder wie du sie genannt hast) hinzu.

Dann sieht es  so aus, wenn du „mpc-hc_2.exe“ auswählst:

lap3

Wie du siehst, ist der Grafikprozessor nicht mehr ausgegraut und lässt sich in „NVIDIA Hochleistungsprozessor“ abändern.

5. Als letztens musst du deinen Videodateien sagen, dass sie „mpc-hc_2.exe“ anstatt „mpc-hc.exe“ nutzen sollen.  Beachte, dass du das für jedes Dateiformat machen musst, aber nicht für jede einzelne Datei! Heißt, machst du es bei einem Video mit .mkv, gilt es bei allen .mkv-Videos, jedoch nicht .mp4-Videos. Ähnlich wie im Bild, nach „mpc-hc_2.exe“ suchen und diese dann auswählen.

lap4

Advertisements

2 Grafikchips